Logo Element - Dr. Kraus & Partner

Virtuelle Zusammenarbeit und Führung

Die Relevanz virtueller Zusammenarbeit

Die heutigen technologischen Möglichkeiten erlauben es, ortsunabhängig und flexibel in virtuellen Teams zusammenzuarbeiten. Das erleichtert nicht nur die Zusammenarbeit über geographische Grenzen hinweg. Viele Arbeitnehmer erwarten inzwischen sogar, ihre Arbeit flexibel an verschiedenen Orten verrichten zu können. Diese Erwartungen lassen sich nicht nur in jüngeren Generationen, sondern auch bei älteren Beschäftigten beobachten.
Nicht erst die aktuelle Krise zeigt, dass viele Unternehmen allerdings noch nicht darauf vorbereitet sind, die Herausforderungen virtueller Zusammenarbeit zu bewältigen. Unsere Erfahrung als Change Berater hilft Ihnen, Voraussetzungen für eine reibungslose Zusammenarbeit in virtuellen Teams zu schaffen und entscheidende Fragen zum Arbeiten im Homeoffice zu klären.

Was ist Remote Work?

Wesentliches Merkmal der Remote Work bzw. des mobilen Arbeitens ist, dass Mitarbeiter nicht fest im Büro, sondern außerhalb des Büros z.B. im Homeoffice, Zug oder in einem Café arbeiten. Um auch außerhalb des Büros eine reibungslose Kommunikation zu ermöglichen, stehen zahlreiche Collaboration-Tools zur Verfügung.

Virtueller Quickstart: Die richtige Infrastruktur

Erfolgreiches Arbeiten aus dem Homeoffice aus technischer Sicht ermöglichen

Haben Sie sich als Mitarbeiter oder Führungskraft bereits diese Fragen gestellt?

  • Wie schaffen wir die richtige Infrastruktur für alle?  
  • Welche technischen Voraussetzungen müssen gegeben sein, damit alle angemessen ausgestattet sind? 
  • Was sind für uns die richtigen Collaboration-Tools? 
  • Wie schule ich meine Mitarbeiter in der Bedienung dieser Tools? 
  • Was ist der beste Weg, um zielgerichtet Online Meetings abzuhalten? 
Bei diesen Fragen rund um die technische Infrastruktur und die Befähigung Ihrer Mitarbeiter zur Nutzung virtueller Tools stehen Ihnen unsere Experten gerne zur Verfügung. In kurzer Zeit unterstützen wir Sie und Ihr Team dabei, arbeitsfähig zu werden.
 

Unsere Leistungen umfassen beispielsweise:

Infrastruktur für virtuelle Zusammenarbeit aufbauen - Auszug aus unseren Leistungen - kraus und partner

Vorteile von virtueller Zusammenarbeit

  • Mobiles Arbeiten erleichtert es Ihnen, Arbeitsprozesse unabhängig geographischer Distanzen zu gestalten.
  • Ihre Teams können flexibel nach Fähigkeiten und Kompetenzen zusammenarbeiten – über Standorte und Funktionsbereiche hinweg.
  • Die Nutzung passender Collaboration-Tools ermöglicht eine effiziente und nahtlose Kommunikation. Sie können Arbeitsinhalte im Team teilen und Dokumente parallel bearbeiten, ohne lästige E-Mails mit immer neuen Arbeitsständen versenden zu müssen. Videobesprechungen und Audiokonferenzen stellen wichtige Absprachen sicher.
  • Durch gesteigerte Eigenverantwortung steigt die Kreativität und Selbstständigkeit Ihrer Mitarbeiter.
  • Beschäftigten mobiles Arbeiten anzubieten ist zudem ein entscheidender Faktor, seine Attraktivität als Arbeitgeber zu erhöhen, da immer mehr (potenzielle) Mitarbeiter dieses Angebot zu schätzen wissen oder sogar erwarten.
Wir von K&P sind überzeugt, dass virtuelle Zusammenarbeit die Zukunft ist, und das nicht erst seit der Corona Krise.
 

Zurück zur Übersicht



Virtuelle Zusammenarbeit: So funktioniert es richtig

Remote Work erfordert gegenseitiges Vertrauen

Die Situation sein Team, seine Mitarbeiter oder Kollegen plötzlich nicht mehr im Büro zu sehen, verändert einiges. Gegenseitiges Vertrauen wird dabei umso wichtiger und gilt es oftmals jetzt erstmal aufzubauen.  

Gerade wenn Sie diese Art der Zusammenarbeit nicht gewohnt sind, verursacht das bei allen Beteiligten Unsicherheiten:

  • Verlieren wir den Überblick? Wer macht was? 
  • Wie stelle ich Kommunikation und Teamgefühl sicher?
  • Wie sollen Absprachen erfolgen? Per E-Mail, per Audio- oder Videocall? Reicht eine Besprechung one-on-one oder ist das gesamte Team zu involvieren? 
  • Wie treffen wir gemeinsam kritische Entscheidungen, ohne dafür ein physisches Meeting aufzusetzen? Wie gehe ich mit Konflikten und schwierigen Themen um? 
  • Kann ich die Motivation meiner Mitarbeiter aufrechterhalten? 
  • Wie gehen wir rücksichtsvoll miteinander um, wenn gerade persönliche Bedürfnisse im Vordergrund stehen?
  • Wie führe ich ein virtuelles Team?

Im Folgenden haben wir einige Beispiele zusammengestellt, welche die Kommunikation in virtuellen Teams kennzeichnen:

Wie sich Kommunikation in virtuellen Teams kennzeichnet - einige Beispiele - Kraus und Partner
Wir bei K&P kennen diese Herausforderungen aus unserem eigenen Alltag und aus zahlreichen Kundenprojekten wissen wir, wie man Mitarbeiter schnellstmöglich ins erfolgreiche, virtuelle Arbeiten bringt.

Wir geben Ihnen durch Video-Coaching und virtuelle Begleitung unserer Experten Sicherheit und pragmatische Antworten auf Ihre Fragen. Wir unterstützen Sie gerne bei der Frage, wie Sie im virtuellen Raum wirksam und effizient zusammenarbeiten können – dabei finden wir eine für Sie individuell passende und maßgeschneiderte Lösung.







EINEN AUSZUG UNSERER LEISTUNGEN HABEN WIR IM FOLGENDEN FÜR SIE ZUSAMMENGEFASST:
  • Readiness-Check für Zusammenarbeit in virtuellen Teams in Ihrer Organistaion
  • Auswahl des passenden Tools, Struktur-Setup, Rollout-Planung
  • Anpassung der internen Strukturen und Prozesse (Meetings, Enscheidungsfindung)
  • Ableitung von Prinzipien der virtuellen Zusammenarbeit
  • Mehrwehrt (Change) Kommunikation, inkl. Stakeholder-Management (intern und extern)
  • Mitarbeiter- und Führungskräftebefähigung (Trainings, Webinare, Workshops, Coaching)
  • Einführung einer Multiplikatoren-Logik (Experten aus dem Kollegenkreis)

Zurück zur Übersicht



Virtuelle Führung: Eine neue Realität

Führung in Zeiten von Corona verändert sich gerade grundlegend: Die Corona-Krise und die Verlagerung des Arbeitens ins Home Office und in virtuelle Räume verlangt eine Umstellung der Führungskräfte in der Art und Weise wie sie führen, kommunizieren und Leistungen beurteilen. 
Führungsteams müssen sich in rasantem Tempo auf diese Veränderung einstellen, denn ihre Mitarbeiter brauchen Orientierung, Zuspruch und Feedback.

„Was sind die Prioritäten in diesen Zeiten in unserer Arbeit?“
„Wie organisieren wir die Erreichung unserer Ziele im virtuellen Raum?“
„Was passiert mit meinem Arbeitsplatz in den nächsten Wochen?“
sind nur einige Beispiele für unzählige Fragestellungen, die die Situation aktuell mit sich bringt.

Dadurch sind Sie als Führungskraft gerade sehr gefordert und müssen sich nicht nur selbst in einer ungewohnten Arbeitssituation zurechtfinden, sondern gleichzeitig auch selbst ein Anker sein. 

Wir bei K&P befinden uns selbst in einer virtuellen Organisation und müssen uns all diesen Herausforderungen im täglichen Arbeiten stellen. Aus unserer Erfahrung als Change Berater heraus bieten wir Ihnen als Führungskraft deshalb ganz gezielt Unterstützung, genau da, wo Sie sie brauchen - natürlich virtuell. 

Hier unsere Leistung für ein integriertes Coaching für Führungskräfte:

Virtuelle Führung - Unser Coachingangebot im Überblick
Unserer Erfahrung nach ist der beste Weg zu einem bedarfsgerechten Sparring mit dem Pull-Prinzip zu arbeiten: 
Virtuelle Führung - Das Pull-Prinzip beim Sparring - Kraus und Partner
Ganz konkret gibt es bestimmte Themen, die Sie in dem Zusammenhang wahrscheinlich am meisten beschäftigen. Daher hier eine Auswahl, was typische Inhalte für eine gemeinsame Session sein können. In diesen kurzen Sessions bekommt Ihr Führungsteam Impulse zur virtuellen Arbeit und die Möglichkeit im Team dazu zu reflektieren.

Eine beispielhafte Auswahl von typischen Inhalten einer gemeinsamen Session:

Beispiel Führungskräfte Teamsessions

Zurück zur Übersicht



Online Moderationstraining

Die Geschäfte sollen bei Ihnen soweit wie möglich weiter laufen. Dafür müssen immer wieder Entscheidungen herbeigeführt werden und Reportings stattfinden. Unter normalen Umständen haben Sie die Interessen und Meinungen im Rahmen eines Präsenz-Meetings zusammengeführt und Vereinbarungen getroffen. Nun sollen Sie Entscheidungen und Vereinbarungen in Online-Meetings erarbeiten.
Neben dem technischen Rahmenbedingungen brauchen Sie jetzt eine Moderationskompetenz für Online-Formate. Wir unterstützen Sie und/oder Ihre Mitarbeiter*innen mit einem Training gerne dabei sich zu einem Online Moderationsprofi zu entwickeln.
 

1. Sequenz: Vorbereitung und Einstieg

Trainingsinhalte

Vorbereitung des Online Meetings
 
  • Welche Art von Entscheidung soll in dem Online Meeting erreicht werden?
  • Welche Entscheidungsmethode favorisiere ich? 
  • Welche Beiträge erwarte ich von den Teilnehmern?
  • Welche Rollen werde ich im Online Meeting wem zuteilen?
  • Wie muss ich die Teilnehmer auf das Meeting vorbereiten?
  • Wie gestalte ich den zeitlichen Ablauf des Online Meetings?
  • Welche technischen Checks sollte ich vorab machen?
  • Wie detailliert sollte die Einladung/Agenda sein?

Einstieg in das Online-Meeting
 
  • Wie stelle ich die Teilnehmer vor?
  • Wie erörtere ich die Online Etikette (Do‘s/Dont‘s)
  • Wie stelle ich das Ziel des Meetings vor?
  • Wie stelle ich die Agenda des geplanten Ablaufs vor?
  • Wie verteile ich Rollen? (besonders wichtig die Rolle des Timekeepers?)
  • Wie stelle ich sicher, dass alle offenen Fragen geklärt sind?

2. Sequenz: Didaktik und Fokus sowie interaktives präsentieren und diskutieren

Trainingsinhalte

Didaktik und Fokus

  • Wie baue ich das Online Meeting didaktisch auf?
  • Welche Methoden stehen zur Verfügung?

Interaktives Präsentieren und Diskutieren

  • Welche Tipps und Tricks helfen bei der Präsentation?
  • Wie steuere ich eine Diskussion?
  • Wie reagiere ich auf „auffällige“ Teilnehmer?

3. Sequenz: Entscheidungen herbeiführen und das Meeting mit verbindlichen Vereinbarungen abschließen

Trainingsinhalte

Entscheidungen herbeiführen
 
  • Welche Entscheidungsformen sind zu welchen Fragestellungen sinnvoll?
  • Welche technischen Möglichkeiten kann ich für den Entscheidungsprozess integrieren?
  • Wie vermeide ich Stolpersteine im Entscheidungsprozess?

Das Meeting mit verbindlichen Vereinbarungen abschließen
 
  • Wie sorge ich für Verbindlichkeit?
  • Wie dokumentiere ich die Vereinbarungen?
  • Wie halte ich die Umsetzung der Vereinbarungen nach?

 

Follow-up und Austausch

Nachdem die Teilnehmer der Ausbildung selbst eine Moderation vorbereitet und übernommen haben, gibt es noch einmal ein Follow-up-Modul. Zweck dieses Moduls ist es, den Austausch untereinander zu fördern und von den Erfahrungen aller Teilnehmer zu profitieren. 
Im Rahmen des Follow-ups können auch noch einmal thematische Fragen vertieft oder bei Bedarf zusätzlich theoretische Inhalte erörtert werden.
 

Shadowing und Feedback (optional)

Auf Wunsch können wir unseren Kunden bei ihren ersten Online-Workshops begleiten und nach den Workshops Feedback anbieten. Dabei ist auch die Einbindung der Teilnehmer zum aktiven Feedback möglich. 
In diesem Fall begleiten wir den neuen Moderator über den gesamten Prozess (Vorbereitung bis Dokumentation) hinweg und bieten ggf. bereits im laufenden Prozess Feedback und Unterstützung an. Die zeitliche Dauer ist abhängig vom entstandenen Aufwand. 
 

Interessiert?

Kontaktieren Sie uns ganz unverbindlich wenn Sie weitere Fragen oder Interesse an unseren Leistungen haben. Diese bieten wir Ihnen gerne auch auf Wunsch und je nach Möglichkeit im Rahmen von einer Online-Beratung, Online-Coachings oder Online-Workshops an. 
 

Kontakt

Kontakt


Kalender

Kalender

Sitemap