Logo Element - Dr. Kraus & Partner

Pyramidenprinzip nach Barbara Minto - Definition

Kraus & Partner - Lexikon - Wirtschaftsbegriffe einfach erklärt

Definition - und Erklärung des Management-Begriffs "Pyramidenprinzip nach Barbara Minto":

Das Pyramidenprinzip hilft Argumentationen, Texten und Präsentationen sinnvoll zu strukturieren. Der Kern des Pyramidenprinzips ist, dass die Kernaussage oder Schlussfolgerung zu Beginn erfolgt, dann erst werden die Argumente oder unterstützenden Thesen genannt. Somit passt sich das Pyramidensystem der Denkweise unseres Gehirns an. Unser Gehirn versucht lose Informationen einzuordnen und in einen Zusammenhang zu stellen. Dadurch, dass die Kernaussage zu Beginn genannt und somit der Fokus auf dieser liegt, hilft es unserem Gehirn die nachfolgenden Informationen effektiver und effizienter aufzunehmen und erleichtert die Denkarbeit. Wir bleiben auf der Kernaussage fokussiert und können der logischen Argumentation einfach folgen. Wichtig beim Pyramidenprinzip ist auch, dass immer nur eine Antwort oder These gegeben wird und nicht auf mehrere Fragestellungen gleichzeitig eingegangen wird.

Beginnt man das Pyramidenprinzip anzuwenden, wird zuerst die Kernaussage genannt. Die Argumente einer Ebene fassen die Argumente auf ihrer nächstunteren Ebene zusammen. Die Argumente stützen auch jeweils nur die ihnen übergeordneten Argumente. Die Argumente innerhalb einer Gruppe sollten vom gleichen Typ sein. D.h. bspw. ein Argument kann durch Aussagen, die Fähigkeiten (z.B. leicht, schnell, einfach bedienbar) eines neuen Produkts beschreiben, gestützt werden. Die Aussage, von wem oder wo das Produkt entwickelt wurde, passt nicht in diese Argumentationsgruppe.

Deduktiver Argumentationstrang
Das Pyramidenprinzip kann sowohl deduktiv als auch induktiv gestützt sein. D.h. bei einer deduktiven Argumentation folgen die Aussagen (Situation + Kommentar) aufeinander und führen als logische Schlussfolgerung zur Kernaussage an der Spitze der Pyramide. Auch können Argumente auf unteren Ebenen durch ihnen untergeordneten Argumenten in Form eines deduktiven Argumentationsstrangs gestützt sein.

Bei der induktiven Vorgehensweise erschließt sich die Kernaussage aus den einzeln aufgeführten Argumenten.

Induktiver Argumentationsstrang

Wichtig ist beim Pyramidenprinzip, dass die Argumentation die MECE-Regel beachtet, d.h. dass die einzelnen Argumente einer Ebene die Kernaussage/Antwort vollständig umfasst und die einzelnen Argumentationsstränge gleichzeitig voneinander unabhängig sind.

Sie wollen mehr erfahren? Dann klicken Sie hier und schauen Sie sich auf unserer Themenseite um:

ZUR THEMENÜBERSICHT


Kontakt

Kontakt


Newsletter

Newsletter

Sitemap