Logo Element - Dr. Kraus & Partner

Post Merger Integration (PMI) - Definition

Kraus & Partner - Lexikon - Wirtschaftsbegriffe einfach erklärt

Definition - und Erklärung des Management-Begriffs "Post Merger Integration (PMI)":

Mit dem Begriff „Post Merger Integration“ (kurz: PMI) wird die Integrationsphase nach dem rechtlichen Zusammenschluss von Unternehmen im Rahmen von M&A-Projekten bezeichnet, bei der die Prozesse, Abläufe und Strukturen der beteiligten Unternehmen harmonisiert und deren Geschäftsbereiche neu strukturiert bzw. zusammengelegt werden.

Post Merger Integration entscheidet über M&A-Erfolg

Im Rahmen von M&A-Projekten (Fusionen und Übernahmen von Unternehmen) hat die Post-Merger-Phase eine zentrale Bedeutung für das Gelingen der Transaktion. Häufig liegen die wesentlichen Ursachen für das Scheitern von Unternehmenszusammenlegungen in dieser Phase. Dabei stellt neben dem Harmonisieren der Strukturen, insbesondere das Verschmelzen der unterschiedlichen, gewachsenen Unternehmenskulturen eine große Herausforderung dar – auch weil die damit verbunden Risiken und erforderlichen Schritte bei der im Rahmen des M&A-Prozesses meist stattfindenden Due-Diligence-Prüfung nicht ausreichend erfasst werden.

Deshalb tauchen im Integrationsprozess oft viele, unvorhergesehene Probleme auf, die nicht nur ungeplante Kosten verursachen, sondern auch das Integrationsprojekt verzögern und nicht selten dazu führen, dass die von der Fusion oder Übernahme  erhofften Wertsteigerungen und Synergien nicht erzielt werden.

Kernaufgaben bei Post Merger Integration (PMI)

Beim Erstellen des Konzepts für die Post Merger Integration sind durch das Management unter an anderem folgende Handlungsfelder zu bearbeiten.
  • Integrationsplanung – u.a.:  Auswahl des PMI-Personals und Erstellen des Integrationsplans
  • Managementorganisation – u.a.: Regeln der Kompetenzverteilung zwischen Unternehmensleitung und operativen Einheiten; organisatorische Gestaltung der nachgelagerten Geschäftseinheiten
  • Führungsmannschaft – u.a.: Besetzung der Management- und Führungspositionen
  • Ablauforganisation – u.a.: Verzahnung der operativen Geschäftsaktivitäten; Harmonisierung oder Neugestaltung der Prozesse aufgrund der M&A-Ziele
  • Unternehmenskultur – u.a.: Schulung/-Qualifizierung der Mitarbeiter; Anpassung der betrieblichen Anreizsysteme an die Integrationsziele und -erfordernisse

PMI-Prozess ist ein Change-Prozess

Der PMI-Prozess, also Post-Merger-Integrations-Prozess, gestaltet sich bei Unternehmensübernahmen oft deutlich schwieriger und komplexer als vorab gedacht, da es in ihm, wie bei allen Change-Prozessen, neben Gewinnern auch Verlierer (bzw. Personen, Bereiche, die sich als solche empfinden) – insbesondere in der übernommenen, zu integrierenden Organisation gibt. Deshalb ist mit verdeckten Widerständen beispielsweise gegen die Umstrukturierungsmaßnahmen zu rechnen, die zum Beispiel nötig sind, um die erhofften Synergien zu erzielen. Entsprechend professionell gilt es, das Change-Projekt zu planen, zu gestalten und zu managen.   

Beratung Post Merger Integration, PMI-Prozess

Die Unternehmensberatung Dr. Kraus & Partner unterstützt die Unternehmen, sofern gewünscht, im Rahmen von M&A-Prozessen auch den damit verbundenen Post Merger Integration Prozess bzw. PMI-Prozess erfolgreich zu gestalten und den hiermit verbundenen Changebedarf zu meistern.

K&P-Berater Video: Phasen eines Change-Prozesses


Mehr Informationen zum Thema "Post Merger Integration (PMI)":


Merger


Kontakt

Kontakt


Kalender

Kalender

Sitemap