Logo Element - Dr. Kraus & Partner

Effizienz - Definition

Kraus & Partner - Lexikon - Wirtschaftsbegriffe einfach erklärt

Definition - und Erklärung des Management-Begriffs "Effizienz":

Es geht um die Wirtschaftlichkeit der Maßnahmen zur Zielerreichung. Die ökonomische Effizienz geht davon aus, Sach- und Formalziele (Profit) mit möglichst wenigen Ressourcen zu erreichen. Die soziale Effizienz betrachtet die personelle Zielerreichung (Partizipation, Mitarbeiterzufriedenheit).

Verhältnis Effizienz und Effektivität

Anders als bei der Effektivität wird bei der Effizienz der (zeitliche und finanzielle) Aufwand zur Zielerreichung berücksichtigt (Input-Output-Relation).

Ein Beispiel: Um ein Projekt erfolgreich abzuschließen, stellt ein Unternehmen einen hochbezahlten Experten als Untersützer ein, der das Projekt aufgrund seiner Expertise schneller zum Abschluss führt als es dem vorhandenen Personal allein möglich gewsen wäre und es der Projektplan vorsieht. Dies ist effektiv!

Angenommen nun: Die vorhandenen Mitarbeiter machen das Proejkt ohne Expertenunterstützung  und Ereichen das Ziel :zwar später, aber ebenfalls innerhalb der vorgegebenen Frist. Dann hätte das Unternehmen Kosten gespart - nämlich das Expertenhononar. Sein (finanzieller) Aufwand wäre somit geringer. Dies wäre effizient.

Merksatz Effizienz und Effektivität

Für die Unterscheidung von Effektivität und Effizienz gibt es folgenden Merksatz:

Effektiv sein heißt, die richtigen Dinge tun, effizient sein, die Dinge richtig tun

Mehr Informationen zum Thema "Effizienz":


Geschäftsprozessoptimierung


Kontakt

Kontakt


Newsletter

Newsletter

Sitemap