Logo Element - Dr. Kraus & Partner

E-Commerce - Definition

Kraus & Partner - Lexikon - Wirtschaftsbegriffe einfach erklärt

Definition - und Erklärung des Management-Begriffs "E-Commerce":

E-Commerce kommt aus dem Englischen und meint die gänzlich elektronische Abwicklung von Unternehmensaktivitäten in oder über ein Netzwerk.

Der Begriff "e-Commerce" wird oftmals mit "Online-Shopping" oder "Verkaufen über das Internet" gleichgesetzt. E-Commerce beinhaltet jedoch genauso an Geschäfte zwischen unterschiedlichen Unternehmen, zwischen Unternehmen und öffentlichen Institutionen über ein elektronisches Netzwerk.

Hauptelemente von Electronic Commerce sind elektronische Abbildungen von Geschäftsprozessen im B2B-Bereich als auch im B2C Bereich letzten Endes auch effizientes Management gesamter Geschäftsbeziehung zwischen Beteiligten.
E-Commerce ist somit ein Konzept zur Nutzung bestimmter Informations- und Kommunikationstechnologien, zur elektronischen Verzahnung und Integration unternehmensübergreifender Geschäftsprozesse oder verschiedener Wertschöpfungsketten.

Verzahnung und Integration bedeutet dabei die Eliminierung von Schnittstellen in Geschäftsprozessen und Wertschöpfungsketten. Besonders an Schnittstellen von Organisationsgrenzen haben Prozesse in der Regel vielschichtige Medienbrüche.
Elektronische Informationsweitergabe und die Abwicklung von Geschäftsprozessen über Organisations- bzw. Unternehmensgrenzen hinweg mit dem Ziel der Beschleunigung von Geschäftsprozessen sowie Effizienzsteigerung sind Charakteristika von E-Commerce.

Ein weiteres Merkmal von E-commerce ist, dass alle die Leistungen, die in elektronischer Form erbracht werden können entsprechend über das Netz transportiert werden. Dadurch wird die Phase der Informationsbeschaffung im Vorverkaufsprozess eliminiert oder im besten Fall die Betreuung im After-Sales-bereich eliminiert. Der Kunde kann sämtliche Informationen über ein Produkt oder einer Dienstleistung während der gesamten Geschäftsbeziehung über das Internet beziehen. Dies schafft auf beiden Seiten maximale Bequemlichkeit und spart ein Großteil der Transaktionskosten. Die Erfüllung der Kundenbedürfnisse verschafft gleichzeitig eine enge Bindung der Kunden an den Anbieter.

Das Internet ermöglicht z.B. dem Kunden einen Einblick in den Kundenkatalog oder bietet ihm seine Bestellungen ohne großen Aufwand über das Internet abzuwickeln. Das spart den Einsatz von Mitarbeiter die oftmals Produktinformation über das Telefon bekanntgeben oder Informationsmaterial nach Telefonate verschicken sollen. Intelligente Programme, im Idealfall interaktiv gestaltet, können dem Kunden auf Homepages hochwertige Kundeberatung bieten.

Sie wollen mehr erfahren? Dann klicken Sie hier und schauen Sie sich auf unserer Themenseite um:

ZUR THEMENÜBERSICHT


Kontakt

Kontakt


Newsletter

Newsletter

Sitemap