Logo Element - Dr. Kraus & Partner

Digital Leadership - Definition

Kraus & Partner - Lexikon - Wirtschaftsbegriffe einfach erklärt

Definition - und Erklärung des Management-Begriffs "Digital Leadership":

Ist in der digitalen Welt Führung noch gefragt? Diese Frage wird aktuell im Zusammenhang mit der digitalen Transformation der Unternehmen diskutiert.

Digital Leadership: Anlass der aktuellen Diskussion

Das verunsichert viele Führungskräfte, dabei ist/wird Führung im digitalen Zeitalter wichtiger denn je. 
Denn neben den Strukturen werden sich zwar auch die Geschäftsmodelle vieler Unternehmen wandeln. Doch eines wird sich nicht verändern: der Mensch Mitarbeiter. Er ist weiterhin ein Wesen aus Fleisch und Blut mit entsprechenden Bedürfnissen und wünscht sich weiterhin Halt und Orientierung – und zwar umso mehr, je diffuser, instabiler sowie von Veränderung geprägter das Umfeld der Unternehmen ist und je „seelenloser“ die in ihnen genutzten Technologien sind.

Diesen gewünschten Halt und die gewünschte Orientierung können dem Mensch Mitarbeiter, wenn in den Unternehmen sozusagen im Fluss ist und permanent auf dem Prüfstand steht, nur die Führungskräfte vermitteln. Deshalb  wird Führung in den Unternehmen künftig immer wichtiger werden – gerade weil es im Unternehmenskontext sonst nichts mehr gibt, worauf man als Mitarbeiter bauen und vertrauen kann.

Digital Leadership bzw. Führen im digitalen Zeitalter

Zugleich muss bzw. wird sich im digitalen Zeitalter, die Art zu führen, jedoch radikal verändern – unter anderem, weil in den Unternehmen folgende Entwicklungslinien unverkennbar sind.
  • Die Abteilungs- und Bereichsgrenzen, ja sogar Unternehmensgrenzen werden stets fragiler. Und die für den Unternehmenserfolg relevanten Leistungen werden zunehmend von bereichs- und oft sogar unternehmensübergreifenden Teams und Netzwerken erbracht.
  • Die für die (firmeninternen) Kunden erbrachten Lösungen setzen immer mehr Spezialwissen voraus, das die Führungskräfte selbst nicht haben.
  • Die Strategien, Planungen usw. der Unternehmen haben eine immer kürzere Gültigkeitsdauer. Sie stehen sozusagen permanent auf dem Prüfstand.

Digital Leadership: ein Antwort-Versuch

Wie in einem solchen Umfeld erfolgreiche Führung möglich ist, darüber wird im Zusammenhang mit der Diskussion über das Thema „Digital Leadership“ aktuell lebhaft diskutiert. Klar ist dabei, dass die Führungskräfte von morgen, wenn in (und zwischen) den Unternehmen, die meisten Arbeits- und Kommunikationsprozesse IT- oder netz-gestützt ablaufen, eine hohe Digital-Kompetenz brauchen.

Darüber zeichnen sich in der Diskussion über die künftigen „Digital Leader“ folgende Tendenzen ab.
  •  „Digital Leader“ sind Beziehungsmanager: Durch Anweisungen bzw. nach dem klassischen Befehl- und Gehorsam-Prinzip ist in dem oben skizzierten Umfeld Führung nur noch bedingt möglich; ebenso wenig dadurch, dass die Führungskräfte versuchen, sich als die fachlichen Alles-besser-Wisser zu profilieren. Der einzige Lösungsweg in einem solchen Umfeld ist: Die Führungskräfte müssen sich als Beziehungsmanager verstehen, deren Kernaufgabe es ist, die personalen und organisationalen Beziehungen im sozialen System, also Beziehungsnetzwerk Unternehmen so zu gestalten, dass die Mitarbeiter effektiv zusammenarbeiten können; außerdem als emotionale Leader, deren Aufgabe es ist, ihre Mitarbeiter zu inspirieren, so dass diese sich freiwillig für das Erreichen der gemeinsame Ziele engagieren.
  • Digital Leader sind Führungs-Persönlichkeiten: Damit die Führungskräfte sich zu diesen emotionalen Leadern entwickeln, müssen sie sozusagen Persönlichkeitsmarken werden, denen ihre Mitarbeiter und Netzwerkpartner gerne folgen, weil sie ihnen vertrauen, und die für sie zugleich Vorbilder, Motivatoren sowie Impuls- und Ideengeber sind. Das heißt, Digital Leader stehen erkennbar für bestimmte Werte, die sich in ihrem Verhalten zeigen. Deshalb sind sie für ihre Mitarbeitern und Netzwerkpartner auch glaubwürdig und berechenbar.

Leadership-Training fürs digitale Zeitalter

In unseren Leadership-Trainings, die wir in und für Unternehmen durchführen, reflektieren wir mit den Teilnehmern unter anderem, was Führen im digitalen Zeitalter bedeutet: Was ändert sich? Was verändert sich nicht?

Zudem arbeiten wir mit ihnen daran, dass sie für ihre Mitarbeiter und die Mitglieder ihres Beziehungsnetzwerks sozusagen eine Marke werden, der diese vertrauen können, weil sie unverwechselbar sowie glaubwürdig, berechenbar und zuverlässig ist. Denn nur dann gelingt es ihnen, ihre Mitarbeiter und Netzwerkpartner zu integrieren und zu inspirieren, so dass ihr Führungserfolg auch im digitalen Zeitalter gesichert ist.
 

Mehr Informationen zum Thema "Digital Leadership":


Digitale Transformation


Kontakt

Kontakt


Newsletter

Newsletter

Sitemap