Logo Element - Dr. Kraus & Partner

Mediation und Konfliktmoderation

Was ist Mediation?

Echte Lösungen sind Kompromisslos zufriedenstellend

Mediation Comic zu Mediationsverfahren von Dr. Kraus & Partner
Wichtige Merkmale des Mediationsverfahrens: 
  • Unparteiische Dritte, die von allen Seiten akzeptiert werden, unterstützen die Konfliktparteien in einem kooperativen Verfahren bei der Konfliktlösung.
  • Es ist eine informelle / außergerichtliche Klärung
  • Alle Konfliktparteien werden in die Mediation mit einbezogen.
  • Die Mitwirkung aller Beteiligten ist in jeder der Mediationsphasen auf freiwilliger, selbstbestimmter Basis.
  • Sachliche sowie emotional-psychodynamische Aspekte finden gleichrangige Beachtung. Dies ermöglicht zufrieden stellende und tragfähige Konfliktbearbeitung und –lösungen.
  • Der Mediator ist verantwortlich für den Prozess. Die Medianten sind verantwortlich für die Lösung.
  • Ziel der Mediation ist eine Vereinbarung, der die Konfliktparteien zustimmen, diese unterzeichnen und umsetzen. 

 

Warum Mediation?

Konflikte sind etwas Natürliches. Konflikte gibt es überall, immer wieder und sie betreffen jeden von uns.

Mediation  -  Comic zur Konfliktlösung
  • Am Arbeitsplatz zwischen 2 Mitarbeitern oder zwischen Teams kommen Konflikte den Unternehmen teuer zu stehen. Ressourcen sind in Nebenschauplätzen gebunden, die Energie der Mitarbeiter fließt nicht in die Arbeit sondern in den Konflikt.
  • Auch Differenzen mit Geschäftspartnern werden häufig über Gerichte ausgefochten, die Gewinner sind die Anwälte, die Geschäftsbeziehung wird meist irreparable gestört.
  • Nach einer sauberen Konflikterhellung und Konfliktlösung durch ein Mediationsverfahren ist zwar nicht alles eitel Sonnenschein, aber die Situation wird realistischer und wahrer. Auf dieser Grundlage können Menschen anschließend sehr viel ehrlicher miteinander umgehen und arbeiten.
  • Mediation spart Geld und schafft dabei effizient Klärung und Lösungen.
  • Starre festgefahrene Situationen werden aufgelöst: Die Kreativität und Schaffenskraft der Beteiligten kann wieder für die Interessen des Unternehmens eingesetzt werden. 

Wie sieht eine Mediation aus?

Die 6 Phasen des Mediationsprozess

Mediation - Ablauf des Mediationsprozesses

Der Mehrwert des Mediationsprozesses

  • Mediation ist ein sehr strukturierter Prozess.
  • Die Struktur schafft einen gelenkten und geschützten Rahmen für die Beteiligten um „Dampf abzulassen“.
  • Die Medianten fühlen sich gleichermaßen verstanden.
  • Durch die enge Führung des Mediators werden die Konfliktparteien zu einem Perspektivwechsel befähigt.
  • Dieser Perspektivwechsel ist die Grundlage für eine mögliche Einsicht der Parteien.
  • Einsicht ist die Voraussetzung für eine einvernehmliche Lösung.
  • Je nach Konfliktschwere kann mit 2-10 Sitzungen zur Konfliktbeilegung gerechnet werden. 


 

"Der Konflikt ist der Motor des Fortschritts"

Mediationstoolbox

Mediationstools für Gruppen

Diverse Voraussetzungen sollten erfüllt sein, wenn eine Mediation durchgeführt wird. Eine der wichtigsten bei Gruppenmediationen ist wohl, dass der Mediator gutes Standing hat und im Umgang mit Konflikten geübt ist. 
In der Mediation geht es nicht mehr um die Sache sondern immer um Emotionen und Beziehungsgefüge. Da kann es hoch her gehen und ein strukturiertes Vorgehen ist sehr hilfreich um Konflikte nicht oder nur gesteuert eskalieren zu lassen. 
Hier ein paar Methodenkarten für die strukturierte Deeskalation.

Kontakt

Veranstaltungen

K&P Academy

Wissen & Co.

Sitemap