Change Management-Grundlagen

K&P vereint Gespür, Wissen und Erfahrung bei der Begleitung und Gestaltung von Veränderungsprozessen. Wir verstehen Change Management als eine Intervention in ein soziales System. Im Mittelpunkt steht für uns der Mensch als selbstverantwortlicher Akteur. Auf dieser Seite finden Sie wichtige Ansätze und Grundlagen rund um unser Change-Verständnis.

Ansätze der Geschäftsprozessoptimierung

Grundsätzlich haben sich zwei verschiedene Herangehensweisen an das Thema Geschäftsprozessoptimierung herauskristallisiert. Auf der einen Seite ist das ‚Business Process Reengineering‘ (BPR) und auf der anderen Seite die Methode der kontinuierlichen Verbesserung.

Arten von Change Prozessen

Change ist nicht gleich Change. Abhängig von der Ausgangsposition sind die Schwerpunkte und das Design des Veränderungsprozesses individuell verschieden. Nach den Dimensionen des Veränderungsbedarfs in der Organisation und der Veränderungsbereitschaft der Führungskräfte und der einzelnen Mitarbeiter lassen sich unterschiedliche Arten von Change klassifizieren.

Change Communication

Kommunikation sollte, um für den Change erfolgreich zu sein, an den Phasen der Veränderung ausgerichtet sein. In jeder Phase werden durch die Kommunikation unterschiedliche Ziele verfolgt.

Das Feedback-Gespräch im Projektteam

Das Ziel von Feedbacks ist es, dem Gegenüber subjektive Beobachtungen und Wahrnehmungen zurückzuspielen und ihm dadurch die Möglichkeit zu geben, Selbsterkenntnis zu erlangen und Veränderungen zu ermöglichen.

Das K&P Phasenmodell für ein erfolgreiches Change Management

Die Veränderungsfähigkeit oder auch Wandlungsorientierung gehört zu den Erfolgsfaktoren eines Unternehmens. Doch an jeder Stelle an der auch Menschen sitzen, wird eine reine Umsetzung von Veränderung scheitern. Der Mitarbeiter steht einem Wandel in der Regel ängstlich und skeptisch gegenüber, sobald es ihn persönlich betrifft.

Delegation von Aufgaben

Ein Projektleiter sieht sich im Projekt-Tagesgeschäft mit einer Vielzahl von Aufgaben konfrontiert, die er nur mit der Unterstützung seines Teams bearbeiten kann. Um dies zu ermöglichen, muss der Projektleiter auf einer Seite unterscheiden können, welche Aufgaben er delegiert und welche er selber bearbeitet.

Der K&P Change Ansatz

Verhaltensänderungen von Menschen können nicht von heute auf morgen erzielt werden. Veränderungen in diesem Bereich brauchen Zeit – und häufig gilt die Maxime: Was Hänschen nicht lernt, lernt Hans nimmer mehr.

Der Projektmanagement-Prozess

Ein branchenunabhängiges Beispiel im Überblick

Die Bedeutung der Unternehmenskultur bei der Strategieentwicklung

Ein oft unterschätztes Element bei der Strategiearbeit ist die Beachtung der Geschichte des Unternehmens bzw. seiner Unternehmenskultur. Dummerweise ist ein Unternehmen kein „unbeschriebenes Blatt“. Die handelnden Personen tragen eine Geschichte von Erfolgen und Misserfolgen mit sich.

Die bekanntesten Strategieschulen

Wichtige Strategieschulen im Überblick

Seiten